Rückblick DGVH-Fachveranstaltung Verkammerte Berufe 04.05.2018 München

 
 Stephan Kohlhaas, Julia Kathrin Degen, Dr. Raphaela Merk, Sven Lehmann

Stephan Kohlhaas, Julia Kathrin Degen, Dr. Raphaela Merk, Sven Lehmann

 

Am 04.05.2018 fand die Fachveranstaltung des Themenkreises Verkammerte Berufe im Conference Center der bayrischen Wirtschaft zum Thema „Aktuelle Probleme der Haftpflichtversicherungen von Rechtsanwälten und Steuerberatern“ statt. An diesem Freitagnachmittag hatten die rund 30 Teilnehmer in besonders schöner Umgebung Gelegenheit, sich fortzubilden und sich im Anschluss bei Weißbier und bayrischen Schmankerln auszutauschen. Den Auftakt machte Stephan Kohlhaas (Senior Underwriter, Liberty Mutual Insurance Europe Ltd.), der das Tätigkeitsfeld international aufgestellter Rechtsanwälte und Steuerberater beleuchtete und die durchaus komplexen deckungsrechtlichen Fragestellungen in diesem Zusammenhang vermittelte. Julia Degen (Rechtsanwältin, INCE&CO Germany LLP) referierte zur Entscheidung des BGH zur Haftung des als Mediator tätigen Rechtsanwalts vom 21.09.2017 AZ. IX ZR 34/17. Selbst zertifizierter Wirtschaftsmediator gab sie eine Einführung in das Verfahren der Mediation und zeigte auf, dass aufgrund der Besonderheiten des der Entscheidung des BGH zu grundliegenden Sachverhalts keine spezifischen neuen oder gar anwaltsgleichen Haftungsrisiken für Mediatoren bestehen. Dr. Raphaela Merk (Rechtsanwältin, Bach Langheid Dallmayr) referierte schließlich zum Kürzungs- und Verteilungsverfahren, das nicht lediglich im Bereich von Groß- und Personenschäden, sondern auch im Bereich der Vermögenschadenhaftpflicht durchaus praxisrelevant ist, wie die sich anschließende Diskussion zeigte. Die Moderation übernahm Sven Lehmann (Rechtsanwalt, BLD).

 
Alina Hermes